Unternehmen wird weitergeführt

Pressebericht, 24.12.2016, Thüringer Allgemeine

Insolvenzverfahren der feinmechanischen Werkstatt Harald Carius eröffnet. Betrieb läuft weiter. Kündigung nicht vorgesehen.

Von Claudia Bachmann

Grabe. Das Insolvenzverfahren über die "Feinmechanische Werkstatt Harald Carius" in Grabe, deren Inhaberin Collette Carius-Harris ist, wurde am 1. Dezember durch das Amtsgericht Mühlhausen planmäßig eröffnet. Das teilte diese Woche für den Insolvenzverwalter Frank Kreuznacht Wirtschaftsjuristin Susanne Knobloch mit.

Der Gesamtbetrieb bleibe auch nach Eröffnung des Verfahrens aufrechterhalten und werde von Carius-Harris "in enger Abstimmung mit der Insolvenzverwaltung" geführt. Entlassungen seien, so heißt es, zurzeit nicht vorgesehen. Eine langfristige Restrukturierung werde weiterhin angestrebt.

Während des vorläufigen Insolvenzverfahrens konnte der Geschäftsbetrieb uneingeschränkt fortgeführt werden. Insbesondere die Kundenbeziehungen wurden stabilisiert, so dass Umsatzeinbüßen vermieden werden konnten.

Der Insolvenzverwalter wird gemeinsam mit Collett Carius-Harris und ihren Beratern nunmehr Gespräche und Verhandlungen mit maßgeblichen Gläubigern und Geschäftspartnern aufnehmen, um den Betrieb und damit die 13 Arbeitsplätze langfristig zu sichern.

Das hätte auch positive Auswirkungen auf eine Befriedigung der Gläubiger, da bei einer Betriebseinstellung anfallende Ausfallkosten voraussichtlich eine Quotenzahlung negativ beeinflussen oder sogar ausschließen würden.

Das Unternehmen in Grabe wird von Collette Carius-Harris in dritter Generation als ein Familienbetrieb geführt und hat sich auf die Fertigung von Greifer- beziehungsweise Transportfingern für Schraubenautomaten spezialisiert.

Jene Automaten dienen der Herstellung von Schrauben der verschiedensten Größen. Die in Grabe hergestellten Präzisionswerkzeuge gehen vornehmlich an Schraubenhersteller in Deutschland, aber auch nach Tschechien, Spanien und China. Darüber hinaus würden auch andere Firmen mit Einzel- und Serienanfertigungen nach Muster und Zeichnung beliefert, heißt es aus dem Unternehmen.

 

 

Collette Carius-Harris und Senior-Chef Harald Carius - hier auf einem Bild aus dem Jahr 2014. Da feierte der Carius sein 50. Meisterjubiläum.

Archiv-Foto: Daniel Volkmann

 

Zeitungsartikel im Original

zurück