Metallbauunternehmen Jansen strebt Sanierung an

Pressemitteilung im vorläufigen Insolvenzverfahren der Jansen Stahlbautechnik GmbH & Co, KG

 

Papenburg, den 01. März 2017. Die Jansen Stahlbautechnik GmbH & Co. KG, inhabergeführtes Metallbauunternehmen mit Sitz in Papenburg, hat am 22. Februar 2017 Insolvenzantrag gestellt, mit dem Ziel, den Geschäftsbetrieb zu sanieren. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht Meppen Herrn Rechtsanwalt und Betriebswirt Dr. Frank Kreuznacht, BBORS Kreuznacht Rechtsanwälte. Der Geschäftsbetrieb läuft im vollen Umfang weiter, alle Aufträge werden im ordnungsgemäßen Geschäftsgang ausgeführt.

Der sanierungserfahrene Rechtsanwalt Dr. Kreuznacht macht sich derzeit ein umfassendes Bild über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens, das rund 20 Mitarbeiter beschäftigt.

„Der Insolvenzantrag hat keinen Einfluss auf den laufenden Geschäftsbetrieb“, teilte Dr. Kreuznacht mit. Alle Aufträge werden mit der bekannten Qualität, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit ausgeführt.

Die Geschäftsführung des Unternehmens strebt die Umstrukturierung und langfristige Sanierung des Geschäftsbetriebes im Insolvenzverfahren an. Unterstützt wird das Unternehmen in betriebswirtschaftlicher Hinsicht durch die Unternehmensberatung msn Consult. Die vorläufige Verwaltung ist damit befasst, sämtliche zur Verfügung stehenden Optionen analysieren, um das Ziel der langfristigen Erhaltung des Unternehmens bei einer bestmöglichen Gläubigerbefriedigung zu erreichen.

Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter des Metallbauunternehmens sind für drei Monate über das Insolvenzgeld durch die Bundesagentur für Arbeit gesichert. Dr. Kreuznacht hat bereits die notwendigen Schritte für eine Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes über eine Bank eingeleitet, damit die Löhne und Gehälter ohne Verzögerung ausgezahlt werden können. „Die teilweise langjährig mit dem Unternehmen verbundenen Mitarbeiter sind nach meinem ersten Eindruck sehr motiviert und bereit, ihren Beitrag für eine Sanierung des Unternehmens zu leisten“, berichtet der vorläufige Verwalter.

Die Insolvenzantragstellung war notwendig geworden, weil u.a. hohe Forderungsausfälle
die Liquidität des Unternehmens in den vergangenen zwei Jahren erheblich belastet hat. Die drohende Zahlungsunfähigkeit führte dazu, dass die Vorfinanzierung von Großprojekten nicht mehr gewährleistet werden konnte.

Das Metallbauunternehmen Jansen fertigt für namhafte nationale Unternehmen im Bereich des industriellen Großanlagenbaues überwiegend aus Stahl bestehende Spezialkomponenten.

 

Über B · B · O · R · S │ KREUZNACHT RECHTSANWÄLTE:

B · B · O · R · S │ KREUZNACHT RECHTSANWÄLTE ist eine auf die Rechts- und Sanierungsberatung und Insolvenzverwaltung spezialisierte überregionale Kanzlei mit sieben Standorten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Thüringen. Rechtsanwälte, Diplom-Kaufleute und Betriebswirte arbeiten interdisziplinär eng zusammen, um Restrukturierungen erfolgreich zu gestalten. Dies sowohl in Insolvenzverfahren, in denen die Anwälte von B · B · O · R · S │ KREUZNACHT RECHTSANWÄLTE als Insolvenzverwalter, Sachverwalter oder im Rahmen von Eigenverwaltungen tätig werden, wie auch in außer-gerichtlichen Sanierungen und der Vorbereitung von restrukturierenden Insolvenzverfahren.

zurück