Feinmechanische Werkstatt Harald Carius ist gerettet und hat wieder eine Zukunft!

Pressemitteilung in dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der

Feinmechanischen Werkstatt Harald Carius, Inhaberin Colette Carius-Harris vom 12. Juni 2017

Amtsgericht Mühlhausen, IN 151/16

 

Der Insolvenzverwalter, Herr Dr. Frank Kreuznacht, Partner der überregional tätigen BBORS Kreuznacht Rechtsanwälte mit Sitz in Mühlhausen, hat den Geschäftsbetrieb der Feinmechanischen Werkstatt Harald Carius nach über 7-monatiger Betriebsfortführung an die MÖVE I.M.A. GmbH übertragen. Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten. Bei der Übernehmerin handelt es sich um ein Unternehmen der MÖVE-I.M.A. GmbH- Holding, eines in Mühlhausen ansässigen international akquirierenden Traditionsunternehmen.

„Der Erhalt des Betriebes in dem strukturschwachen Ort Grabe und damit der Arbeitsplätze war ein maßgebliches Ziel des Insolvenzverfahrens, wofür die Insolvenzverwaltung und die Berater des Unternehmens intensiv zusammengearbeitet haben“, betonte Kreuznacht. „Die Übernahme bietet der Feinmechanischen Werkstatt und deren Mitarbeiter eine gute Perspektive“, führte der Insolvenzverwalter weiter aus. Tino Feigenspan, Geschäftsführer der MÖVE-I.M.A. GmbH, sieht in der Übernahme den Erhalt eines wichtigen Zulieferers am Standort Grabe und die Chance auf eine neue strategische Ausrichtung des Betriebes als realistisch an.

Der Insolvenzverwalter hatte die Feinmechanische Werkstatt seit dem Insolvenzantrag im September 2016 vollumfänglich fortgeführt und nach Investoren gesucht. Der Abschluss der erfolgreichen Sanierung durch die Übernahme wäre nicht möglich gewesen, ohne den großen Einsatz der Mitarbeiter, die den Restrukturierungskurs der Insolvenzverwaltung mitgetragen haben, betont Kreuznacht weiter.

Die MÖVE I.M.A. GmbH plant laut Geschäftsführer Feigenspan nennenswerte Investitionen am Standort in Grabe. Hierdurch soll die Marktposition der Feinmechanischen Werkstatt in Zukunft weiter ausgebaut werden.

zurück